Golferin Finja Wietschorke (li) und Tischtennisspieler Dominik Jonack (re) sind Garbsens Sportler des Jahres 2019 (Foto: Neue Presse)

Stadt holt ausgefallene Ehrung für 2019 nun kontaktlos nach / Preise und Glückwünsche kommen pandemiebedingt per Post

Würdigung für erfolgreiche Leistungen vor der Corona-Krise: Die Golferin Finja Wietschorke und Tischtennisspieler Dominik Jonack sind Garbsens Sportler des Jahres 2019. Weil die Ehrung im vergangenen Jahr wegen der Pandemie abgesagt wurde, zeichnet die Stadt Garbsen die Titelträger sowie die Zweit- und Drittplatzierten jetzt nachträglich aus.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden die Sportler wegen
der weiterhin andauernden Infektionsgefahren kontaktlos geehrt. Sie erhalten ihre Preise und ein
persönliches Anschreiben des Bürgermeisters per Post. Als Jugendsportler haben Voltigeurin Salome Trampler und Rennrollstuhlfahrer Jannes Günther die Jury überzeugt. Garbsens Mannschaft des Jahres ist das Teenage Team des Tanzcentrums Kressler, bei den
Jugendlichen siegte das Teakwondo-Team des FTC Kumgang.

„Die Möglichkeit, die Ehrung
im Rahmen der Ehrung 2021 nachzuholen, ist noch nicht abzusehen“, begründet Bürgermeister Christian Grahl das ausgewählte Verfahren. „Die Würdigung der hervorragenden Leistungen im Sportjahr 2019 liegt uns am Herzen, daher wählen wir jetzt diesen besonderen Weg.“ Die städtische Abteilung für Kultur und Sport hatte im Dezember 2019 von den Sport- und Schützenvereinen Nominierungen entgegengenommen. Für die Auswahl war eine Arbeitsgruppe aus Ratsmitgliedern und Vereinsvertretern zuständig.

Das sind die Siegerinnen …

Die bei der Sportlerwahl bestplatzierte Golferin Wietschorke gehört zum Golf-Club Hannover. Sie belegte 2019 den ersten Platz im Einzel-Zählspiel bei der deutschen Meisterschaft. Für die Leichtathletin Melina Schröder vom Garbsener SC sprachen als Zweitplatzierte der Sportlerwahl ihr erster Platz bei der Landesmeisterschaft im Dreisprung und der 13. Platz im Dreisprung bei der deutschen Meisterschaft. Den dritten Platz bei den Garbsener Sportlerinnen belegt Tänzerin Jessica Kotzur. Sie erhält ihre Auszeichnung für den vierten Platz bei der deutschen Meisterschaft und den neunten Platz bei der Europameisterschaft mit dem Tanzcentrum Kressler im Disco Dance.

… und das die Sieger

Der Garbsener Sportler des Jahres, Tischtennisspieler Jonack, ist Mitglied bei Hannover 96 und hat im Tischtennis den fünften Platz für Deutschland bei der Weltmeisterschaft und den dritten bei der Europameisterschaft belegt. Post von der Stadt erhält auch Leichtathlet Lennart Mesecke, der auf dem zweiten Platz der Wahl landete. Er wurde mit der LG Nord Berlin Erster bei der deutschen Meisterschaft in den Disziplinen Zehn-Kilometer-Lauf und Crosslauf. Leichtathlet Sebastian Rebischke wird von der Stadt Garbsen als Drittplatzierter gewürdigt. Er war für Hannover 96 mit dem Speer erfolgreich: erster Platz bei der Landesmeisterschaft und zweiter Platz bei der norddeutschen Meisterschaft.

Bei den Mannschaften des Jahres belegten laut Stadt hinter dem siegreichen Teenage Team die Crazy Crocodile Company des Tanzcentrums Kressler den zweiten und die Gruppe Beyoutiful vom Garbsener SC den dritten Platz.

Eine Trophäe erhalten per Post auch Nachwuchssportler. Jugendsportlerin Tramp­ler erreichte mit dem Reit- und Fahrverein Huber-tus Schloß Ricklingen und dem
TSV Horst den zweiten Platz im Volti­gieren bei der Landesmeisterschaft und den 20. Platz bei der deutschen Meisterschaft. Jugendsportler Günther vom Förderverein für Rehabilitation Frielingen kann vier dritte Plätze bei der Junioren-Europameisterschaft vorweisen. Die Teakwondo-Mannschaft des Frielinger Clubs Kumgang ist Jugendmannschaft des Jahres wegen ihres dritten Platzes bei der norddeutschen Meisterschaft.

Text: Ingo Rodriguez / Quelle: Neue Presse vom 27.01.2021