11.5. - Das 19. FHDW-Springermeetings steht kurz bevor

Am Sonntag ist es wieder so weit. Für einen Tag ist Garbsen der Mittelpunkt der deutschen Leichtathletik-Szene. Im Hoch-, Weit- und Dreisprung trifft Deutschlands Elite auf internationale Top-Springer, um sich für die diesjährige Europameisterschaft in Berlin zu qualifizieren. Der Hochsprung der Männer (13:30 Uhr) scheint eines der großen Highlights des Tages zu werden. Die beiden besten deutschen Springer, WM- und Olympia-Teilnehmer, Eike Onnen (Hannover 96) und Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen) stehen in Garbsen auf der Startliste. Gefordert werden sie unter anderem vom letztjährigen Sieger des Meetings und ebenfalls WM-Teilnehmer Edgar Rivera aus Mexiko, sowie Luis Castro aus Puerto Rico und Douwe Amels aus den Niederlanden. Alle Springer haben persönliche Bestleistungen von 2,28 m und mehr. Zu ihnen gesellen sich die weiteren Top-Hochspringer Deutschlands und versuchen die Atmosphäre in eigene Bestleistungen umzumünzen.

Mehr Infos: www.springer-meeting.de 

Der Dreisprung der Frauen (15.30 Uhr) verspricht ebenfalls der Top-Wettkampf auf nationaler Ebene zu werden. Neele Eckart von der LG Göttingen und Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz), die beiden besten deutschen Springerinnen des letzten Jahres, sind ebenso gemeldet, wie Jenny Elbe vom Dresdner SC, welche nach einjähriger Verletzungspause in Garbsen ihr Comeback geben will. Alle drei Damen sind Springerinnen von Weltklasseformat mit Olympia- und WM-Teilnahmen und Bestleistungen jenseits der 14 Meter. Bei den Männern (13:30 Uhr) ist der amtierende Europameister Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz) mit am Start. Der einzige Mensch der bislang in Garbsen die 17 Meter-Marke geknackt hat, kommt frisch von seinem Auftritt in der Diamond League in Doha am letzten Wochenende. Mit 16,52 m war es für ihn laut eigener Aussage ein eher mäßiger Saisonstart, sodass in Garbsen noch viel Luft nach oben ist. Sein größter Konkurrent am Sonntag ist vermutlich Igor Sjunin aus Estland (persönliche Bestleistung 16,86 m), der erstmals unser Springermeeting in Garbsen besucht.


Letzte Vorbereitung auf dem Platz

Umrahmt wird die Veranstaltung ab 10:30 Uhr von U20- und U18-Wettkämpfen in den selben Disziplinen. Die besten deutschen Nachwuchsspringer und -springerinnen zwischen 15 und 19 Jahren kommen aus dem ganzen Land angereist um ihre eigenen Qualifikationen für anstehende Europa- oder Weltmeisterschaften abzuhaken. Alles das findet in unmittelbarer Nähe auf dem Sportplatz des Garbsener SC am Planetenring 9a statt. Die Vorbereitungen in den letzten Wochen liefen auf Hochtouren und der heimische Platz hat sich mal wieder herausgeputzt für dieses Weltklasse-Event. Das Hauptprogramm am Sonntag startet um 13:30 Uhr.

René Weimann