7.5. - Mehrkampf-Meeting mit neuem Meilenstein für Melina Schröder

Das Mehrkampf-Meeting der LG Peiner Land in Edemissen war für die Garbsener Leichtathleten durchweg erfolgreich. Das Highlight des Wochenendes war Melina Schröder's Hochsprung im Rahmen ihres ersten Siebenkampfes. Am Ende des ersten Tages, der für Melina bis dahin mittelmäßig verlief, stand als vierter Programmpunkt ihre Paradedisziplin auf dem Plan.

Der Wettkampf fand für Melinas Jahrgang und für die älteren W15er-Mädchen auf einer Anlage statt, sodass es einige Zeit dauerte bis Melina ihre Einstiegshöhe von 1,44 m springen konnte. Zu diesem Zeitpunkt waren nur noch drei weitere Springerinnen im Wettbewerb und ab 1,52 m hatte Melina dann die ganze Anlage für sich alleine. Bis zu 1,56 m lief alles sehr glatt und mit nur einem Fehlversuch konnte sie diese Höhe überspringen und ihre persönliche Bestleistung einstellen. Weil es im Mehrkampf beim Hochsprung immer um 4 Zentimeter höher geht, lag nun erstmals in Melina's noch junger Karriere die Marke von 1,60 m auf.

Melina Schröder

Da im Hintergrund gerade die Siegerehrungen der jüngeren Kinder-Mehrkämpfe stattfanden, war die Kurve sehr gut gefüllt und über 100 Leute feuerten die außergewöhnlich klein wirkende Springerin aus Garbsen an. Nach zwei knappen Versuchen schaffte Melina mit einem großartigen dritten Versuch sehr deutlich die Höhe. Sie durfte sich für drei weitere Versuche über 1,64 m von ihren neuen "Fans" anfeuern lassen und scheiterte dabei vor allem im zweiten Versuch nur äußerst knapp. Das war wirklich eine großartige Leistung und viele Leute haben uns beglückwünscht und sich gefragt, wie das überhaupt möglich sein kann. Melina brachte den ersten Siebenkampf ihres Lebens am heutigen Tag dann mit dem ersten Platz (3.242 Punkte) und einer neuen persönlichen Bestleistung von 20,82 m im Speerwurf zu Ende.

Mit ihr zusammen stand die erst zwölfjährige Maryam Amaadacho die sieben Disziplinen an zwei Tagen durch. Das bedeutete für sie mehr Hürden mit längeren Abständen und auch eine Steigerung der Sprintstrecke von 75 auf 100 m. Mit beidem kam sie gut zurecht. Da jedoch die Wurfdisziplinen für sie absolutes Neuland waren, ging es insgesamt aber weniger um die Punkte und mehr um die Erfahrung. Im abschließenden 800m-Lauf steigerte sie ihre Saisonbestleistung jedoch sogar noch auf 2:39,04 Minuten. Trotz bereits sechs Disziplinen in den Beinen, fühlte sie sich sehr gut und sagte, dass sie hätte noch schneller angehen können. Man darf also gespannt sein auf Maryam's nächsten 800 m-Lauf.

Viele weitere Garbsener Leichtathleten waren am ersten Tag für Drei-, Vier- und Fünfkämpfe am Start. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Paul Biebl, der sowohl im Hochsprung (1,40 m) als auch im Weitsprung (4,40 m) der Altersklasse M12 herausragende Leistungen erzielte und in seiner Konkurrenz im Vierkampf den 1. Platz holte. Yasmin Amaadacho kam mit 4,95m erheblich nah an die 5 m-Marke heran. Ein knapp ungültiger Versuch war sogar deutlich über 5 Meter weit, sodass dieses Ziel in Kürze endlich erreicht werden könnte.

Theo Schlaphoff entschied sich dafür den ersten Tag des Zehnkampfes, auch als Fünfkampf bekannt, zu machen und damit das erste Mal über 400m an den Start zu gehen. Er benötigte am späten Nachmittag 57,27 Sekunden mit denen er am Ende sehr zufrieden sein konnte.

René Weimann