30.3. - Andrea Süßmann läuft auf Gesamt-Platz 2

Mit einem Schrecken begann der Deister-Marathon in Springe für Andrea Süßmann vom Garbsener SC und mit Jubel endete er. Nach 21,1 Kilometern und nur 1:34:52 Stunde lief sie über die Ziellinie. Damit war Süßmann nicht nur schnellste Frau der W45, sondern auch zweitschnellste aller Frauen und brauchte nur eine Minute mehr als ihre bisherige Bestzeit.

Die Garbsener Läuferinnen und Läufer waren vor dem Start von ihrer Rennradgruppe überrascht worden, die völlig unerwartet zum Anfeuern erschienen waren. Beim Gruppenfoto vor dem Start stellte Süßmann fest, dass sie ihre Startnummer vergessen hatte, und flitzte zurück zu ihrer Sporttasche.

Anja Seidel, Oliver Beutelspacher und Nina Ott (von li) vor dem Start. Andrea Süßmann fehlt auf dem Bild, sie muss ihre Startnummer holen

Doch der Schreck war schnell vergessen. Zwei Runden bei idealem Frühlingswetter durch die Springer Gemarkung, entlang einer Apfelbaumwiese, dem Wisentgehege und dem Jagdschloss sowie der Blutspendedienstzentrale lief es sich wunderbar. Das genossen auch Nina Ott, die mit 1:51:56 Stunde auf Platz 12 (Pl. 4 W45) liegt, und Anja Seidel, die mit 1:57:31 Stunde Platz 22 (Pl. 7 W45) belegte.

Auf dem Siegertreppchen

Vierte im Bunde auf der Halbmarathonstrecke war Oliver Beutelspacher. Er finishte nach 1:33:20 Stunde auf Platz 42 (Pl. 6 M35). Die 10 km – Strecke absolvierten Tochter und Vater Seifert gemeinsam.  Saskia Seifert erreichte nach 1:03:28 Stunde Platz 112 (Pl. 4 WJU23), Andreas Seifert Pl. 251 / Pl. 40 M50. Der Garbsener SC war auch auf der Kurzstrecke über 5 km vertreten. Michael Quante lief mit 28:15 min. auf Pl. 65 (Pl. 3 M50) und Dirk Grimpe mit 29:43 min. auf Pl. 76 (Pl. 6 M55).

Ergebnisse:

http://my1.raceresult.com/59976/results?lang=de

Veranstalterseite:

http://www.llg-springe.de/

Die Rennradfahrer des GSC